Fundobjekt

DE | EN

Rollsteinpflaster (Blockbergung)

Gemarkung: Leipzig Innenstadt (Leipzig, Leipzig Stadt)
Datierung: Neuzeit | frühe Neuzeit | 1500 - 1600 n. Chr.
Material: Felsgestein
Fundgegenstand: allg. Fundklasse Bauteil

Objektbeschreibung:
Der im Block des Rollsteinfußbodens besteht aus Flussgeröllen (v. a. Quarzit) mit Durchmessern zwischen 6 cm und 12 cm. Randlich wird eine flache Rinne von etwas größeren, flachen Steinen eingefasst.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Katharinenstraße/Brühl, Bernstein-Carré, ehemals Katharinenstraße 26 | L-208

Fundstellen-Beschreibung:
Die Bebauung im Nordwesten der Leipziger Altstadt wurde 1943 weitgehend zerstört. An der Ecke Katharinenstraße/Brühl wurde das „Bernsteincarré“ errichtet. Im Vorfeld fanden von September 2015 bis Januar 2016 Ausgrabungen statt, bei denen insbesondere Reste der ausgedehnten neuzeitlichen Handelshöfe freigelegt wurden. Aus den straßenseitigen Kellern des Gebäudes Katharinenstraße 26 (Lotterhaus) wurde ein Teil des renaissancezeitlichen Rollsteinfußbodens im Block geborgen.

Fundstellen-Typ:
Gang- und Kellersystem

Befund

Befund-Beschreibung:
130: Der Fußboden aus Flussgeröllen füllte den gesamten Kellerraum aus.

Scanner:
Artec EVA | Handscanner | 1,01mm

Literatur

Petra Schug/André Zakrozinsky, Archäologische Befunde der Parzelle rund um die Katharinenkirche in Leipzig. Die Ausgrabung L-208. In: Regina Smolnik (Hrsg.), Ausgrabungen in Sachsen 6. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 33 (Dresden 2018) 324–326 Abb. 20.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AKode:L-208,

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

l208-130_pflaster_oberseite