Fundobjekt

DE | EN

Unterteil einer Figurine

Gemarkung: Zschernitz (Wiedemar, Nordsachsen)
Datierung: Neolithikum | Linienbandkeramik | 5300 - 5000 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Idol

Objektbeschreibung:
Unterteil einer Statuette mit klobigen Beinen ohne Andeutung der Gelenke und Füße. Der gesamte Oberkörper fehlt. Unterhalb des Gesäßes befinden sich vor allem auf den Oberschenkeln unregelmäßige Ritzungen. Offensichtliche Geschlechtsmerkmale haben sich nicht erhalten, allerdings dürfte es sich eher um die Darstellung einer Frau handeln. Die Köperhaltung wirkt mit den etwas straff nach vorn gebogenen Beinen unnatürlich und könnte auf die Montierung in einer komplexen Szenerie hindeuten.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
nördlich der Straße Neukyhna–Doberstau, Grabung MITGAS-Trasse | ZNT-08

Fundstellen-Beschreibung:
Multikulturelle Fundstelle mit Siedlung der Linienbandkeramik

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Große Siedlungsgrube mit Keramik und mehreren Fragmenten von Figurinen.

Fundzusammenhang:
Die aus zwei Teilen bestehende männliche Statuette dieser Fundstelle stammt aus demselben Befund.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,09mm

Literatur

Louis D. Nebelsick/Jens Schulze-Forster/Harald Stäuble, Adonis von Zschernitz – Die Kunst der ersten Bauern. Archaeonaut 4 (Dresden 2004).
Harald Stäuble, Adonis aus der Steinzeit. In: Von Peißen nach Wiederitzsch. Archäologie an einer Erdgas-Trasse (Gröbers 2004) 64–67.
Harald Stäuble, „Adonis“ von Zschernitz. Kleiner Fund mit großer Wirkung. Archæo 1, 2004, 4–10.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00106706

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


znt08-583_00106706