Fundobjekt

DE | EN

Eiserne Kratze mit Helm

Gemarkung: Niederpöbel (Dippoldiswalde, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
Datierung: Mittelalter | Hochmittelalter | 1200 - 1300 n. Chr.
Material: Eisen
Fundgegenstand: Bergmannsausrüstung, Gezähe (Schlegel usw.)

Objektbeschreibung:
Die Kratze zeigt ein durch Verschleiß asymmetrisch-herzförmiges Blatt mit einer schwachen Wölbung und Mittelgrat. Die runde Tülle steckt auf dem erhaltenen Rundholzstiel.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Abbaufeld südlich des Ortes | NPB-02

Fundstellen-Beschreibung:
Im Zusammenhang mit dem Silber- und Zinnbergbau im östlichen Erzgebirge wurden im späten 12. und 13. Jahrhundert auch Lagerstätten im Raum Schmiedeberg prospektiert. Der Bau eines großen Regenrückhaltebeckens südlich von Niederpöbel veranlasste 2010 die archäologische Untersuchung eines obertägig sichtbaren Pingenfeldes. Vor der bergmännischen Verwahrung der 26 geöffneten Tagesschächte konnten zahlreiche Nasshölzer sowie Metall- und Lederfunde aus bergbaulichen Zusammenhängen geborgen werden.

Fundstellen-Typ:
Stollen/Schacht

Befund

Befund-Beschreibung:
6016: Bergwerksstollen

Fundzusammenhang:
Das Fundstück war zusammen mit vier Bergeisen und dem Fragment einer eisernen Keilhaue(?) in der Verfüllung des engen Schachtes 6016 eingelagert.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 400mm | Streifenlicht | 0,23mm

Literatur

Frank Schröder, Die montanarchäologischen Ausgrabungen in Niederpöbel (2011–2013) – Befunde und Ergebnisse. In: Regina Smolnik (Hrsg.), ArchaeoMontan 2015. Montanarchäologie im Osterzgebirge. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 30 (Dresden 2015) 109–117 Abb. 122–132; 126 Abb. 145.
Frank Schröder, Funde aus den mittelalterlichen Bergwerken von Niederpöbel. ArchaeoMontan 3. Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie Sachsen 66 (Dresden 2018) 228 Taf. 165.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AKode:NPB-02

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


npb02-6017-464