Fundobjekt

DE | EN

Halswirbel eines Rindes

Gemarkung: Eythra (Zwenkau, Leipzig)
Datierung: Neolithikum | Linienbandkeramik | 5100 - 5000 v. Chr.
Material: Knochen
Fundgegenstand: allg. Fundklasse Werkzeug/Gerät

Objektbeschreibung:
Erster Halswirbel eines jungen Rindes (sogenannter Atlas). Die rillenartigen Schleifspuren auf der Innenseite des Wirbels deuten darauf hin, dass der Knochen im Bereich der Brunnenöffnung als eine Art „Umlenkrolle“ für das Zugseil von Wasserschöpfgefäßen gedient hat.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Tagebau Zwenkau | ZW-01

Fundstellen-Beschreibung:
Multikulturelle Fundstelle mit großflächiger bandkeramischer Siedlung

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Brunnen 22: Teil einer Brunnenanlage, bestehend aus einem ausgehöhlten Ahornstamm, der von einem Holzkastenbrunnen überbaut wurde.

Fundzusammenhang:
Teil der Verfüllung von Brunnen 22

Scanner:
Konica Minolta VI-910 Tele 25mm | Laserscan | 0,24mm

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00270736

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


zw01-1-422_00270736