Fundobjekt

DE | EN

5. Lendenwirbel (vertebra lumbale 5)

Gemarkung: Wiedemar (Wiedemar, Nordsachsen)
Datierung: Vorrömische Eisenzeit | späte vorrömische Eisenzeit | 202 - 112 v. Chr. (calBC)
Material: Knochen
Fundgegenstand: Bestattungen von Mensch und Tier, Skelettrest

Objektbeschreibung:
Der 5. Lendenwirbel wurde an der Oberseite von rechts getroffen. Der Hieb beschädigte beide Dornfortsätze, jedoch nicht den Wirbelkörper.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Begradigung der Staatsstraße S 2, südwestlich von Wiedemar | WID-15

Fundstellen-Beschreibung:
Befunde verschiedenster Zeitstellung ohne erkennbare Strukturen, darunter Abschnitte von spätbronze-/früheisenzeitlichen Pit alignments, Siedlungsgruben und Pfostenlöcher der Römischen Kaiserzeit sowie neuzeitliche Silogruben. Aus der Vorrömischen Eisenzeit wurde eine isolierte Bestattung dokumentiert.

Fundstellen-Typ:
Siedlungsspuren

Befund

Befund-Beschreibung:
97: unregelmäßige Grube von ca. 80 x ca. 70 cm Größe und rund 40 cm Tiefe mit hellockerbrauner, heterogener Verfüllung. Direkt unterhalb des ersten Planums wurden menschliche Skelettreste festgestellt. Das Skelett war vollständig, aber manipuliert: Der Schädel lag ca. 20 cm neben der Halswirbelsäule, die Beine und das Becken waren teilweise über dem Körper geklappt. Es gab keine Beifunde oder Überreste der Kleidung. Die zeitliche Einordnung basiert auf einer Radiokohlenstoffdatierung.

Fundzusammenhang:
Alle Verletzungen an den Knochen wurden dokumentiert und klassifiziert. Die Person wurde zunächst mit mindestens sechs Schlägen am Hinterkopf und der rechten Kopfseite getötet. Anschließend wurden der Kopf sowie der Unterkörper vom Rumpf getrennt, wahrscheinlich um ihn in die für diesen Zweck zu kleine Erdmulde vergraben bzw. verstecken zu können. Die Zerstückelung belegen Hiebspuren am 4. und 5. Halswirbel, am 3., 4. und 5. Lendenwirbel sowie an beiden Beckenschaufeln.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Yvonne Heine/Andreas Egold, Die Ausgrabungen in Wiedemar. In: R. Smolnik (Hrsg.), Ausgrabungen in Sachsen 1. Arbeits- u. Forschber. sächs. Bodendenkmalpfl. Beih. 20 (Dresden 2009) 29–37.
Patricia van der Burgt/Harald Stäuble, Kriminalistische Methoden in der Archäologie. Ein Anwendungsbeispiel aus Sachsen. In: H. Meller u. a. (Hrsg.), Rituelle Gewalt – Rituale der Gewalt. 12. Mitteldeutscher Archäologentag. Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, Band 22 (Halle/Saale 2020) 731–740.
Patricia van der Burgt, Dismembered and ditched – A case analysis of a Late Iron Age burial from Saxony, Germany. EAA Bern 2019 (Bern im Druck).

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AAS:00261155

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


wid15-97-211_00261155_lendenwirbel_L5