Fundobjekt

DE | EN

verzierter Becher

Gemarkung: Großstorkwitz (Pegau, Leipzig)
Datierung: Neolithikum | Schnurkeramische Kultur | 2700 - 2200 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Becher

Objektbeschreibung:
Schlanker Becher mit hohem, leicht ausschwingendem Hals. Dort befindet sich eine Verzierung aus horizontalen Schnureindrücken.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Grabung RRB-Trasse | PEG-07

Fundstellen-Beschreibung:
Multikulturelle Fundstelle mit spätneolithischen Bestattungen

Fundstellen-Typ:
Körpergräber mit unbekanntem Grabbau

Befund

Befund-Beschreibung:
15: Körperbestattung einer auf der linken Seite liegenden erwachsenen Frau in Schlafstellung (Hocker). Das Grab war ost-west-ausgerichtet. Zu den Beigaben gehören neben dem Becher zwei weitere Gefäße.

Fundzusammenhang:
Das Gefäß befand sich hinter dem Körper der Toten.

Scanner:
Konica Minolta VI-910 Middle 14mm | Laserscan | 0,31mm

Literatur

Harald Meller, Von Frankreich bis Russland – Schnurkeramik, so weit das Auge reicht. In: Judith Oexle (Hrsg.), Sachsen: archäologisch. 12.000 v. Chr.–2.000 n. Chr. (Dresden 2000) 44–47.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AKode:PEG-07

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


peg07-15-746