Fundobjekt

DE | EN

verzierter Glockenbecher

Gemarkung: Wehlitz (Schkeuditz, Nordsachsen)
Datierung: Neolithikum | Glockenbecherkultur | 2500 - 2200 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Becher

Objektbeschreibung:
Schlecht erhaltener Glockenbecher mit zwei waagerechten Hauptzierzonen, die ihrerseits abwechselnd aus verzierten und unverzierten Streifen aufgebaut sind. Eine abschließende Zierzone befindet sich am Bodenansatz.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Südlich der alten Salzstraße, Zubringer Flughafen Leipzig/Halle | WEH-11

Fundstellen-Beschreibung:

Fundstellen-Typ:
Flachgrab/Flachgräberfeld mit Körpergräbern

Befund

Befund-Beschreibung:
Grab 1: Körperbestattung einer auf der rechten Seite liegenden mutmaßlichen Frau in Schlafstellung (Hocker). Das Grab war süd-nord-ausgerichtet. Außer dem Gefäß enthielt das Grab noch Tierknochen.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,09mm

Literatur

Matthias Conrad, Glockenbecherzeitliche Gräber in Nordwestsachsen. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 51/52, 2009/2010 (2011) 121–124.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AAS:00308895

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

weh11-30-4_00308895