Fundobjekt

DE | EN

facettierte Hammeraxt

Gemarkung: Greitschütz (Elstertrebnitz, Leipzig)
Datierung: Neolithikum | Schnurkeramische Kultur | 2700 - 2200 v. Chr.
Material: Felsgestein
Fundgegenstand: Axt, Axthammer/Hammeraxt

Objektbeschreibung:
Hammeraxt mit leicht ausgezogener Schneide, kegelstumpförmigem Nacken und scharfem Umbruch im Bereich des Schaftlochs. Das sorgfältig facettierte Stück ist gut geglättet.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
westlich des Ortes | ET-02

Fundstellen-Beschreibung:
Grabung im Bereich der JAGAL-Trasse mit 24 Bestattungen und Siedlungsspuren im März/April 1998.

Fundstellen-Typ:
Flachgrab/Flachgräberfeld mit Körpergräbern

Befund

Befund-Beschreibung:
Grab 7: Gestörte Körperbestattung in Hockerstellung (Ausrichtung S-N) mit einem weiteren Steingerät sowie Keramik als Beigaben.

Fundzusammenhang:
Die Hammeraxt lag im Bereich des Brustkorbs vor dem Körper.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Christoph Steinmann, Sieben Jahrtausende in einem Schnitt – Die JAGAL in Sachsen. In: Archäologie an der JAGAL. 10 000 Jahre auf 300 Kilometern (Wünsdorf/DresdenHalle (Saale 1999) 26–34.
Harald Meller, Von Frankreich bis Russland – Schnurkeramik, so weit das Auge reicht. In: Judith Oexle (Hrsg.), Sachsen: archäologisch. 12.000 v. Chr.–2.000 n. Chr. (Dresden 2000) 44–47.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00088551

et02-62_00088551