Fundobjekt

DE | EN

Flasche

Gemarkung: Zauschwitz (Pegau, Leipzig)
Datierung: Neolithikum | Linienbandkeramik | 5300 - 5000 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Flasche, Butte

Objektbeschreibung:
Unverzierte Flasche mit leicht abgesetztem Rand, breiter Mündung, gestrecktem Körper, flachem Boden und drei senkrecht durchbohrten Henkelösen.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Neue Grube (ehemalige Lehmgrube Finzel; nördlich des Wegs nach Weideroda) | PEG-10

Fundstellen-Beschreibung:
Bedeutende multikulturelle Fundstelle mit Nachweisen von der Bandkeramik bis ins Frühmittelalter. Die Bestattung lag im Südteil der Grabungsfläche und wurde am 15./16.9.1959 geborgen.

Fundstellen-Typ:
Flachgrab/Flachgräberfeld mit Körpergräbern

Befund

Befund-Beschreibung:
Grab 34 (XXXIV/1959): Nordwest-südost-orientierte, auf der linken Seite liegende Hockerbestattung in einer ovalen Grube mit Kopf im Südosten und Blick nach Südwesten. Die Beine waren stark angewinkelt und die Arme sowie Hände befanden vor der Brust bzw. dem Gesicht. Der anthropologischen Untersuchung zufolge handelt es sich bei dem verstorbenen Individuum um ein zehnjähriges Kind, vermutlich ein Mädchen.

Fundzusammenhang:
Das zerscherbte Gefäß lag vor dem Gesicht im Bereich der Hände.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Stefanie Bergemann, Zauschwitz (Landkreis Leipzig). Siedlungen und Gräber eines neolithischen Fundplatzes. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 314 (Bonn 2018) 196.
Alfred Neugebauer/Werner Coblenz, Hockergrab mit Spondylusschmuck aus Zauschwitz, Kr. Borna. Ausgrabungen und Funde 5, 1960, 65–68.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen
AAS:00048201

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


peg10-s484-60_00048201