Fundobjekt

DE | EN

Flacher Stein, Fragment

Gemarkung: Nickern (Dresden, Dresden Stadt)
Datierung: Neolithikum | Bandkeramik | 5500 - 4500 v. Chr.
Material: Felsgestein
Fundgegenstand: sonst. geschliffenes Gerät

Objektbeschreibung:
Flaches, auf der Vorderseite angeschliffenes Bruchstück eines Steins mit seitlicher Sägespur. Der Trennvorgang wurde in mehreren Schritten ausgeführt und der Stein schließlich durch Brechen zerteilt. Möglicherweise kann das Stück als verworfenes Halbfabrikat für die Beilherstellung angesprochen werden.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Fritz-Meinhardt-Straße, Zubringer S191n | NIE-07

Fundstellen-Beschreibung:
Bandkeramisches Siedlungsareal mit 21 Hausgrundrissen und Einfriedungen.

Fundstellen-Typ:
Depotfund

Befund

Befund-Beschreibung:
249: Depotfund aus einer kesselförmigen Grube.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Rainer Bartels/Wolfgang Brestrich/Patrice de Vries/Harald Stäuble, Ein neolithisches Siedlungsareal mit Kreisgrabenanlagen bei Dresden-Nickern. Ein Überblick. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 45, 2003, 104.
Richard Funke u. a., Nickern und Prohlis. Archäologie und Geschichte am Geberbach in Dresden. Archaeonaut 13 (Dresden 2020) 15.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00160446

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


nie07-249-1076_00160446