Fundobjekt

DE | EN

Fossil eines Seeigelskeletts

Gemarkung: Markkleeberg (Markkleeberg, Leipzig)
Datierung: Paläolithikum | älteres Mittelpaläolithikum | 280000 - 240000 vor heute
Material: Stein
Fundgegenstand: allg. Fundklasse Sonstiges

Objektbeschreibung:
Versteinertes Seeigelskelett, das aus ortsfremden, kreidezeitlichen Zusammenhängen stammt und möglicherweise mit der Sammeltätigkeit von damaligen Menschen in Verbindung zu bringen ist, da bei den Grabungen auffällige Konzentrationen von Seeigelfossilien an verschiedenen Stellen der Fundschicht beobachtet werden konnten. Das Skelett selbst kann mit seiner halbkugeligen Form und der fünfstrahligen, radialsymmetrischen Struktur den Echten Seeigeln zugewiesen werden. Aus welchen Gründen die seltenen, aber auffälligen Versteinerungen von Menschen, die vermutlich als frühe Neandertaler zu identifizieren sind, zusammengetragen wurden, muss offen bleiben.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Uferbereich Markkleeberger See, Tagebau Espenhain | MK-09

Fundstellen-Beschreibung:
Grabung im Bereich der bekannten altsteinzeitlichen Fundstelle.

Fundstellen-Typ:
Station/Lager/Rastplatz

Befund

Befund-Beschreibung:
Die Fossilien wurden im Bereich der sogenannten Steinsohle gefunden, welche die Hauptfundschicht mit zahlreichen Artefakten darstellt. Die Verteilung der Funde deutet auf intensive menschliche Aktivitäten in der Nähe eines Schlagplatzes oder im Umfeld eines Lagerplatzes hin. Auffällig war eine Konzentration von immerhin sechs Seeigelversteinerungen neben Steinwerkzeugen in Schnitt 17/17b. Die Steinsohle ist mit dem Ende einer Erosionsphase im Flusssystem der heutigen Pleiße und Gosel in einer frühen Phase der Saale-Eiszeit in Verbindung zu bringen, also vor der Akkumulation der Saale-Hauptterrasse.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 125mm | Streifenlicht | 0,05mm

Literatur

Joachim Schäfer/Thomas Laurat/Jan F. Kegler, Bericht zu den Ausgrabungen am altsteinzeitlichen Fundplatz Markkleeberg 1999 bis 2001. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 45, 2003, 13–47.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00274617

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

mk09-lf-6_00274617