Fundobjekt

DE | EN

Massiver Armring

Gemarkung: Schweta (Mügeln, Nordsachsen)
Datierung: Bronzezeit | jüngere Aunjetitzer Kultur | 1900 - 1600 v. Chr.
Material: Bronze
Fundgegenstand: Ring-, Arm- und Beinschmuck, Armring

Objektbeschreibung:
Nahezu rundstabiger, massiver Armring mit geraden Enden, die eine feine Linienverzierung tragen. In der unregelmäßigen Patina lassen sich schräge Gewebeabdrücke erkennen, die darauf hindeuten, dass mehrere Ringe zusammengebunden waren. Das Fehlen dieser Spuren auf der Rückseite spricht für eine kompakte Bündelung. Die Bohrung auf der Innenseite weist auf eine Probenentnahme für die Metallanalyse hin. Sehr ungewöhnlich für einen Armring sind die drei in regelmäßigem Abstand angebrachten Durchbohrungen.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Welkersberg

Fundstellen-Beschreibung:
Ehemalige Rittergutsflur im Bereich Welkersberg nordöstlich des Ortes.

Fundstellen-Typ:
Depotfund

Befund

Befund-Beschreibung:
Die Fundobjekte wurden Mitte der 1890er-Jahre (Beil) und im Herbst 1909 (Ringe) beim Tiefpflügen zutage gefördert. Vermutlich gehören alle Stücke zu einem Depot, in jedem Fall aber die beiden Ringe.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 125mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Gerhard Billig, Das Prunkbeil von Schweta. Ein Beitrag zur Herstellungstechnik und zum Verwendungszweck der frühbronzezeitlichen Randbeile in Mitteldeutschland. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 6, 1957, 285–316.
Gerhard Billig, Die Aunjetitzer Kultur in Sachsen. Katalog. Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte 7 (Leipzig 1958) 118–120.
Wilhelm Albert von Brunn, Die Hortfunde der frühen Bronzezeit aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen (Berlin 1959) 67 Taf. 89.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00064073

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


schweta-s3751-51_00064073