Fundobjekt

DE | EN

kleine Schale

Gemarkung: Nickern (Dresden, Dresden Stadt)
Datierung: Neolithikum | Stichbandkeramik | 5000 - 4500 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Schale

Objektbeschreibung:
Kleine kalottenförmige Schale mit einem Außenornament aus kreuzförmig angeordneten Stichbändern und hängenden Winkelmotiven in den Zwickeln.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Fritz-Meinhardt-Straße, Zubringer S191n | NIE-06

Fundstellen-Beschreibung:
Großes frühneolithisches Siedlungsareal mit Kreisgrabenanlagen, Hausgrundrissen und Bestattungen.

Fundstellen-Typ:
Flachgrab/Flachgräberfeld mit Körpergräbern

Befund

Befund-Beschreibung:
Süd-nord-ausgerichtete Körperbestattung (rechtsseitiger Hocker) mit rudimentärer Skeletterhaltung und reicher Beigabenausstattung.

Fundzusammenhang:
Gefäßdeponierung hinter dem Kopf

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 400mm | Streifenlicht | 0,21mm

Literatur

Rainer Bartels/Wolfgang Brestrich/Patrice de Vries/Harald Stäuble, Ein neolithisches Siedlungsareal bei Dresden-Nickern. Eine Übersicht. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 45, 2003, 117–118.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00134036

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


nie06-365-533_00134036