Fundobjekt

DE | EN

Würfel

Gemarkung: Plauen (Plauen, Vogtlandkreis)
Datierung: Mittelalter | Spätmittelalter | 1400 - 1450 v. Chr.
Material: Knochen
Fundgegenstand: Spielzeug, Würfel

Objektbeschreibung:
Der Würfel wurde aus dem massiven Teil eines Knochens gefertigt, der in mehrere Stäbe mit quadratischen Querschnitt zersägt und dessen Oberfläche poliert worden war. Aus diesem Stab wurden dann die einzelnen Würfel geschnitten, deren Seitenlänge selten mehr als 7 mm beträgt. Die kleinen, eingetieften Kreisaugen liegen dicht an den Rändern bzw. in den Ecken der Flächen. Sie sind mit einem feinen Drillbohrer erzeugt worden. In ihrem Zentrum liegt eine winzige punktförmige Vertiefung. Die „1“ befindet sich gegenüber der „6“, die „2“ gegenüber der „5“ und die „3“ gegenüber der „4“. Bei dieser als „südlicher Typ“ bezeichneten Anordnung ergibt die Summe der einander gegenüberliegenden Augen jeweils sieben.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Schloss der Vögte | PL-72

Fundstellen-Beschreibung:
Die Vögte gründeten um 1250 auf dem Bergsporn zwischen Syra und Weißer Elster eine Burg, die das Verwaltungszentrum des sächsischen Vogtlandes wurde und 1570 an die Herzöge von Sachsen gelangte. Ein Großteil der Gebäude wurde 1945 zerstört. Der Freistaat Sachsen sanierte das von 1852 bis 2007 als Gefängnis genutzte Bauensemble für die Staatliche Studienakademie Plauen. Von März 2014 bis Februar 2015 fanden Ausgrabungen auf dem Areal statt.

Fundstellen-Typ:
Burg

Befund

Befund-Beschreibung:
210: Der Keller 1 besaß Wände aus Diabas-Steinen in Lehmbindung. Die knapp 20 cm starke, über dem Stampflehmboden eingebrachte Brandschuttschicht enthielt verziegelte Lehmstücke von einer Holzbohlendecke, Holzkohlepartikel und Dachschieferfragmente.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 125mm | Streifenlicht | 0,06mm

Literatur

Jörg Wicke, Ungedr. Grabungsbericht Schloß der Vögte zu Plauen (PL-72) im LfA (Dresden 2016) 46 f.
Walter Bachmann, Das alte Plauen. Ein Beitrag zur Inventarisation der Bau- und Kunstdenkmale (Dresden 1954) 51–71.
Marianne Erath, Gute und gezinkte Würfel. Die Entwicklung eines spezialisierten Handwerks in Konstanz. In: Ralph Röber (Hrsg.), Von Schmieden, Würflern und Schreinern. Städtisches Handwerk im Mittelalter. Beiträge des ersten Kolloquiums des Arbeitskreises zur archäologischen Erforschung des mittelalterlichen Handwerks. ALManach 4 (Stuttgart 1999) 88–99.
Jörg Wicke/Alexander Heckendorff/Thies Evers/Marcel Dallinger/Stefan Krabath, Das Schloss der Vögte in Plauen. Archäologische Bauforschung im neuen kulturellen Zentrum. Archæo 11, 2014, 4–15.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AAS:00323998

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

pl72-210-106_00323998