Fundobjekt

DE | EN

weibliche Figurine (Gipskopie)

Gemarkung: Birmenitz (Lommatzsch, Meißen)
Datierung: Neolithikum | Stichbandkeramik | 5000 - 4500 v. Chr.
Material: Gips
Fundgegenstand: Idol

Objektbeschreibung:
Torso einer weiblichen Statuette mit flächiger Stichverzierung und deutlichen primären Geschlechtsmerkmalen. Der Rumpf und die Beine fehlen. Das Original ist seit 1945 verschollen und liegt nur als Gipskopie vor. In der Literatur wird die Figurine auch als "Venus von Birmenitz" geführt.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Birmenitz

Fundstellen-Beschreibung:
spornartiger Lössrücken zwischen kleinen Bachläufen westl. vom Ort

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Lesefund vom Anfang des 20. Jahrhunderts im Bereich schwarzer Grubenverfärbungen

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,09mm

Literatur

Louis D. Nebelsick/Jens Schulze-Forster/Harald Stäuble, Adonis von Zschernitz – Die Kunst der ersten Bauern. Archaeonaut 4 (Dresden 2004).

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00085283

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

birmenitz-d3634-93k_00085283