Fundobjekt

DE | EN

unverzierter Glockenbecher

Gemarkung: Espenhain (Rötha, Leipzig)
Datierung: Neolithikum | Glockenbecherkultur | 2500 - 2200 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Becher

Objektbeschreibung:
Deutlich profilierter Glockenbecher mit scharfem Umbruch und horizontaler Leiste unterhalb des Randes.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Südlich vom Ort, Grabung BAB 72 | ESP-06

Fundstellen-Beschreibung:

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Siedlungsgrube mit kastenförmigem Profil.

Scanner:
Konica Minolta VI-910 Tele 25mm | Laserscan | 0,40mm

Literatur

Marcin Dalidowski/Yvonne Heine/Anne Homann, Siedlungsspuren endneolithischer Kulturen. Befunde der Grabungen ESP-06, HAN-04 und RTH-53 auf der Trasse der BAB 72. In: R. Smolnik (Hrsg.), Ausgrabungen in Sachsen 5. Arbeits- u. Forschber. sächs. Bodendenkmalpfl. Beih. 31 (Dresden 2016) 87–94.
Matthias Conrad/Sven Conrad, Böhmen und Südosteuropa in Sachsen. Ein Gräberfeld der Glockenbecherostgruppe mit Funden des Kosihy-Čaka/Makó-Komplexes bei Schweta, Lkr. Nordsachsen. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 57/58, 2015/2016 (2019) 32.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen | AKode:ESP-06

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Matthias Conrad“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

esp06-43-13-gefaess1