Fundobjekt

DE | EN

Tasse

Gemarkung: Königswartha (Königswartha, Bautzen)
Datierung: Bronzezeit | Stufe der scharfkantig gerillten Ware, Lausitzer Kultur | 1200 - 1050 v. Chr.
Material: Bronze
Fundgegenstand: Tasse

Objektbeschreibung:
Tasse aus fein getriebenem Bronzeblech mit abgebrochenem Bandhenkel (Typ Friedrichsruhe). Der Ansatz des Halses ist mit einer feinen Punzreihe verziert. Im Bereich des Umbruchs befinden sich zwei waagerechte Buckelreihen im Wechsel mit zwei herausgetriebenen waagerechten Leisten.Die Bodendelle ist von einer konzentrischen Riefe umkränzt. Der Bandhenkel wurde vermutlich mit zwei Nieten am Gefäßköper befestigt, wobei die obere Niet mit Teilen der Gefäßwandung herausgebrochen ist.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
unbekannt

Fundstellen-Beschreibung:
Altfund vor 1834

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Georg Bierbaum, Bronzegefäße und Bronzedeckel aus Sachsen. In: W. Frenzel (Hrsg.), Festschrift zur 25-Jahrfeier der Gesellschaft für Vorgeschichte und Geschichte der Oberlausitz zu Bautzen. Oberlausitzer Heimatstudien 9 (Bautzen 1926) 66–70
Jens Martin, Die Bronzegefäße in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. PBF II 16 (Stuttgart 2009) 43.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | AAS:00058686

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

königswartha-s1-78_00058686