Fundobjekt

DE | EN

Schreckgesicht

Gemarkung: Ottendorf (Sebnitz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
Datierung: Mittelalter | Spätmittelalter/Frühe Neuzeit | 1350 - 1600 n. Chr.
Material: Felsgestein
Fundgegenstand: allg. Fundklasse Sonstiges

Objektbeschreibung:
Deutliche Felsgravur eines stilisierten Gesichtes mit nahezu rundem Kopf, geradem, leicht geöffnetem Mund, angedeuteter Nase, runden, tiefliegenden Augen und henkelförmigen Ohren. Auf dem Kopf ist eine Bedeckung in Form einer gezipfelten Mütze angedeutet, die mit einer wesentlich dünneren und schärferen Ritzung ausgeführt und erst nachträglich in moderner Zeit angebracht worden ist. Auf dem Felsen sind rechts oberhalb des Kopfes noch ein tief eingerilltes Kreuz sowie einige diffuse kurze Linien erkennbar. Eine Deutung dieser Spuren als Jahreszahl dürfte nicht zutreffend sein. Die Machart des Kopfes und die Ähnlichkeit zum Schreckgesicht am Arnstein spricht für eine frühe Datierung.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Städelschlüchte | OTF-13

Fundstellen-Beschreibung:
Nord-süd-ausgerichteter Taleinschnitt östlich des Arnstein, der sich zur Kirnitzsch hin öffnet, mit mehreren Felsbildern.

Fundstellen-Typ:
Steinmale

Befund

Befund-Beschreibung:
Größerer Felsblock am Weg vom Arnstein zur Kleinsteinhöhle am Nordhang des Kirnitzschtales.

Scanner:
Digitalkamera | SfM (structure from motion) | 0,94mm

Eigentümer
Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz
AKode:OTF-13

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

otf-13_staedelschluechte_felsbild_gesicht