Fundobjekt

DE | EN

Sternartiger Gegenstand

Gemarkung: Nickern (Dresden, Dresden Stadt)
Datierung: Neolithikum | Bandkeramik | 5500 - 4500 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Keramische Sonderformen

Objektbeschreibung:
Kleines geometrisches Gebilde, das mit seinen kurzen, orthogonalen Fortsätzen an einen Gitterpunkt in einem kubischen Kristallsystem erinnert. Ein Fortsatz ist an der Basis durchlocht; wegen der dreidimensionalen Struktur ist aber nicht unbedingt von der Verwendung als Anhänger auszugehen. Vielleicht kann das Objekt als stark abstrahierte Darstellung einer anthropomorphen Plastik gedeutet werden, wie wir sie aus dem südlichen Karpatenbecken kennen. Allerdings könnte das Stück auch an einen symbolischen Gegenstand erinnern, der die Vermessung von rechtwinkligen Strukturen versinnbildlichen sollte. Eine praktische Funktion, wie bei einer antiken Groma, die beispielsweise für die Vermessung eines streng orthogonal angelegten Legionslagers verwendet wurde, ist jedoch auszuschließen.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Gewerbegebiet Nickern | DD-02

Fundstellen-Beschreibung:
Mehrperiodiges Siedlungsareal südlich der Dohnaer Straße zwischen Haubold- und Michaelisstraße, teilweise die ehemalige Ziegelei Mittag einschließend, mit Siedlungs- und Bestattungsresten von der Linienbandkeramik bis ins Hochmittelalter. Die Befunde zu den einzelnen Epochen waren in unterschiedlichen Konzentrationen verteilt. Der Befund lag im Fundareal H, das bereits zur großen bandkeramischen Siedlungsfläche längs des Geberbaches gehört. Grabung 1993/1994.

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Befund H7947/10: Kegelstumpfförmige Grube mit unterschiedlichen Verfüllungen unter anderem aus gebranntem Lehm.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 125mm | Streifenlicht | 0,05mm

Literatur

Svend Hansen, Bilder vom Menschen der Steinzeit. Untersuchungen zur anthropomorphen Plastik der Jungsteinzeit und Kupferzeit in Südosteuropa. Archäologie in Eurasien 20 (Mainz 2007) 203–223.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00261461

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

dd02-320_00261461