Fundobjekt

DE | EN

Scheibenfibel, Fragment

Gemarkung: Zauschwitz (Pegau, Leipzig)
Datierung: Römische Kaiserzeit | jüngere Römische Kaiserzeit | 250 - 300 n. Chr.
Material: Bronze
Fundgegenstand: Fibel

Objektbeschreibung:
Durch das Feuer des Scheiterhaufens stark verschmolzene Scheibenfibel mit zwei Nietlöchern und den Resten der Spiralkonstruktion auf der Rückseite. Die ursprüngliche Auflage hat sich nicht erhalten.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Neue Grube (ehemalige Lehmgrube Finzel; nördlich des Wegs nach Weideroda) | PEG-10

Fundstellen-Beschreibung:
Bedeutende multikulturelle Fundstelle mit Nachweisen von der Bandkeramik bis ins Frühmittelalter. Das Grab lag im Südteil der Grabungsfläche (Quartier 5 [S+]) und wurde am 15.8.1955 geborgen.

Fundstellen-Typ:
Flachgrab/Flachgräberfeld mit Brand- und Körpergräbern

Befund

Befund-Beschreibung:
Grab 20: Bestattung mit Beigaben und Leichenbrand eines mutmaßlich jungen Mannes in einer Urne. Neben dem römischen Militärgürtel enthielt das Grab unter anderem einen Kamm, Reste eines Bronzegefäßes, zwei Fibeln und einen Schwertriemenhalter sowie den Leichenbrandbehälter.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 125mm | Streifenlicht | 0,05mm

Literatur

Wolfgang Hübener, Zu den provinzialrömischen Waffengräbern. Saalburg Jahrbuch 21, 1963/64, 20–25.
Elmar Meyer, Das germanische Gräberfeld von Zauschwitz, Kr. Borna. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 6 (Berlin 1969) 111–115.
Cornelia Rupp, Kleider machen Leute. In: Sabine Wolfram (Hrsg.), In die Tiefe der Zeit. 300.000 Jahre Menschheitsgeschichte in Sachsen (Dresden 2014) 155–157.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00301502

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


peg10-s2618-63_00301502