Fundobjekt

DE | EN

Großer Ösenbecher

Gemarkung: Nickern (Dresden, Dresden Stadt)
Datierung: Neolithikum | Gaterslebener Kultur | 4500 - 4200 v. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Becher

Objektbeschreibung:
Hoher Becher mit kaum ausbiegendem Rand, leicht trichterförmigem Hals, abgesetzter konischer Schulter, scharfem Umbruch und nahezu konischem Unterteil. Auffällig sind die gegenständigen, paarigen Ösenhenkel im Randbereich. Auf dem Umbruch hat sich eine Doppelknubbe erhalten. Das Gefäß konnte aus zahlreichen Scherben zu rund 60 % rekonstruiert werden.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Gewerbegebiet Nickern | DD-02

Fundstellen-Beschreibung:
Mehrperiodiges Siedlungsareal südlich der Dohnaer Straße zwischen Haubold- und Michaelisstraße, teilweise die ehemalige Ziegelei Mittag einschließend, mit Siedlungs- und Bestattungsresten von der Linienbandkeramik bis ins Hochmittelalter. Die Befunde zu den einzelnen Epochen waren in unterschiedlichen Konzentrationen verteilt. Der Befund lag im Fundareal E, direkt an der Dohnaer Straße, östlich der Fritz-Meinhardt-Straße. Grabung 1993/1994.

Fundstellen-Typ:
Siedlung

Befund

Befund-Beschreibung:
Befund E1221/11: Unregelmäßig runde, kastenförmige Grube mit mehreren Verfüllschichten. Der Befund enthielt gebrannten Lehm und Keramik.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 400mm | Streifenlicht | 0,20mm

Literatur

Wolfgang Brestrich, Die Grabung auf dem „Pfaffenberg“ in Dresden, Leubnitz-Neuostra (DD-80). Ein Vorbericht und Beitrag zum Spätlengyel-Horizont im oberen Elbtal Sachsens. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 53/54, 2011/2012 (2013) 59.
Richard Funke u. a., Nickern und Prohlis. Archäologie und Geschichte am Geberbach in Dresden. Archaeonaut 13 (Dresden 2020) 15.
Siegfried Kurz, Archäologische Untersuchung im Gewerbegebiet Dresden-Nickern 1 – Eine Bestandsübersicht. archäologie aktuell im Freistaat Sachsen 2, 1994, 23–30 bes. 25 Abb. 23, links.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen
AAS:00090588

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

dd02-216_00090588