Logo Archaeo | 3D
DE | EN
Logo des Landesamts für Archäologie Sachsen

glasierte Relief-Kachel

Fundort: Kamenz (Kamenz, Bautzen)
Datierung: Neuzeit | Frühe Neuzeit | 1660 - 1680 n. Chr.
Material: Keramik
Fundgegenstand: Relief-Kachel

Objektbeschreibung:

Die grün glasierte, quadratische, größtenteils erhaltene Reliefkachel zeigt das Bruststück einer vornehmen Dame im Medaillon. Das mit schulterlangen Ringellöckchen und seitlichen Schleifen geschmückte Haupt sowie ihr Blick sind ganz leicht nach links gerichtet. Sie trägt ein Kleid mit schulterfreiem Ausschnitt, breitem, broschenbesetztem Kragen, Puffärmeln und engem Mieder. Eine Perlenkette ziert das Dekolleté. Aufgrund des Fehlens einer namentlichen Inschrift bleibt die Dargestellte anonym. Der sie umgebende runde Rahmen besteht aus einem Akanthusblattfries und die Zwickel sind jeweils mit einem schräg gesetzten geflügelten Puttenkopf ausgefüllt. Die beiden oberen erscheinen frontal, der in der unteren rechten Ecke im Profil nach links. Den äußeren Kachelrand bildet eine profilierte Leiste. Die untere linke Ecke sowie die untere Kante der Kachel fehlen. Auf der Rückseite sind Reste der Zarge erhalten, mit welcher die Kachel am Ofen vermauert war. Rußspuren von dessen Befeuerung bezeugen ihren tatsächlichen Einsatz an einem zum Heizen benutzen Ofen.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:

Kirche St. Marien | KM-06

Fundstellen-Beschreibung:

Im südlichen Teil der Kamenzer Altstadt befindet sich die Kirche St. Marien. Die Verlegung einer neuen Fußbodenheizung und das Herstellen eines ebenerdigen Turmzuganges vom Kirchenschiff machte eine baubegleitende Untersuchung notwendig. Es konnte ein umfangreiches Spektrum an Funden vom späten Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert geborgen werden. Im Hauptschiff und Chorbereich wurden mehrere Grüfte angeschnitten, aber nicht zerstört.

Fundstellen-Typ:

Kirche

Befund

Befund-Beschreibung:

Im Bereich des nordwestlichen Chorturmes befand sich eine 2 m mächtige Versturzschicht, aus der zwischen 15 und 13 cm Tiefe viele Objekte geborgen werden konnten. Diese Funde waren durch die Jahrhunderte vermischt.

Scanner:

Aicon smartSCAN-HE C5 400mm | Streifenlicht | 0,19mm

Eigentümer

Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac
AAS:00217450

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.

Creativ Common Lizenz Logo CC BY-NC 4.0