Fundobjekt

DE | EN

Halbfabrikat eines Schuhleistenkeils

Gemarkung: Nickern (Dresden, Dresden Stadt)
Datierung: Neolithikum | Bandkeramik | 5500 - 4500 v. Chr.
Material: Felsgestein
Fundgegenstand: sonst. geschliffenes Gerät

Objektbeschreibung:
Teilweise angeschliffener Stein, der in seiner Form an das Halbfabrikat eines Schuhleistenkeils anmutet. Das Stück verjüngt sich deutlich zum Nacken, weist hier einige Fehlstellen auf und besitzt noch keine ausgeschliffene Schneide.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Fritz-Meinhardt-Straße, Zubringer S191n | NIE-07

Fundstellen-Beschreibung:
Bandkeramisches Siedlungsareal mit 21 Hausgrundrissen und Einfriedungen.

Fundstellen-Typ:
Depotfund

Befund

Befund-Beschreibung:
249: Depotfund aus einer kesselförmigen Grube.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,09mm

Literatur

Rainer Bartels/Wolfgang Brestrich/Patrice de Vries/Harald Stäuble, Ein neolithisches Siedlungsareal mit Kreisgrabenanlagen bei Dresden-Nickern. Ein Überblick. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 45, 2003, 104.
Richard Funke u. a., Nickern und Prohlis. Archäologie und Geschichte am Geberbach in Dresden. Archaeonaut 13 (Dresden 2020) 15.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00160449

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


nie07-249-1076_00160449