Fundobjekt

DE | EN

Rahmengriffmesser

Gemarkung: Oberseifersdorf (Mittelherwigsdorf, Görlitz)
Datierung: Bronzezeit | Lausitzer Kultur, Stufe der Buckelkeramik | 1350 - 1200 v. Chr.
Material: Bronze
Fundgegenstand: Messer

Objektbeschreibung:
Messer mit kurzer, leicht gebogener Klinge, schmal keilförmigem Querschnitt und leicht verbreitertem Heftansatz, an dem das kurze, dreifach gerippte Zwischenstück in den ovalen Rahmengriff übergeht. Mit einer weiteren Rippe endet der Griff in einem großen, zweifach profilierten Ringende. Die Klinge ist beidseitig am Rücken mit einem etwas unregelmäßigen, doppelten Punktlinienband verziert. Beide Zwischenstücke tragen auf den Rippen eine feine, teilweise nicht mehr nachweisbare Kerbung. Das Messer gehört zu den Messern vom „Friesacker Typ“, der hauptsächlich in Norddeutschland verbreitet ist.

Fundstelle

Fundstellen-Ort:
Pfarrwidemut | OSF-01

Fundstellen-Beschreibung:
Bei Rodungsarbeiten im Jahr 1848 gefunden. Die genaue Fundstelle ist unbekannt, vermutlich liegt sie östlich des Ortes.

Fundstellen-Typ:
Einzelfund

Befund

Befund-Beschreibung:
Es ist unklar, welchen Befundzusammenhang das Messer und der Spiralrest bilden.

Scanner:
Aicon smartSCAN-HE C5 200mm | Streifenlicht | 0,08mm

Literatur

Wilhelm Albert von Brunn, Die Messer vom Friesacker Typ und ihr Werkstattkreis. Jahrbuch der Bodendenkmalpflege in Mecklenburg 1959, 35–56 bes. 39.
Wilhelm Albert von Brunn, Mitteldeutsche Hortfunde der jüngeren Bronzezeit. Röm.-German. Forschungen 29 (Berlin 1968) 333 Taf. 122,7.
Thomas Puttkammer, Katalog zur Ausstellung. In: Friederike Koch (Hrsg.), Bronzezeit – Die Lausitz vor 3000 Jahren (Kamenz 2007) 155.

Eigentümer
Landesamt für Archäologie Sachsen, Ausstellung: smac | 360°
AAS:00062224

Eine Wiedergabe ist mit dem Vermerk „© Landesamt für Archäologie Sachsen, Scan/3D-Modell: Thomas Reuter“ gestattet. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist nicht gestattet.


oberseifersdorf-s3770-51_00062224-rec